08031-830330
Sie haben Fragen?

Mautbox in Österreich

Maut in Österreich – entspannt reisen durch Österreich

Die Maut auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen wird für PKWs und alle Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen über eine Vignette zeitabhängig abgewickelt. Es gibt eine 10-Tages, eine 2-Monats, oder eine Jahresvignette. Fahrzeuge über 3,5 Tonnen, wie z.B. große Wohnmobile, LKWs, etc. benötigen eine Mautbox (bei uns erhältlich), über welche die Maut elektronisch und streckenabhängig bezahlt wird. Auf baulich besonders kostenintensiven Strecken müssen Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen eine gesonderte Streckenmaut kaufen. Fahrzeuge über 3,5 Tonnen können diese Sondermauten mit unserer Mautbox elektronisch bezahlen. Dazu reicht es an die Mautstation zu fahren und die Schranke öffnet sich. Im Nachgang verrechnen wir die Mautgebühren über Ihr hinterlegtes Zahlungsmittel.

Vignette für Österreich

Seit 1997 müssen alle Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht, eine Vignette für die Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich besitzen. Die Vignette muss bei der Auffahrt auf die Autobahn, oder Schnellstraße bereits korrekt angebracht sein, ansonsten drohen empfindliche Strafen von mindestens 120 €. Seit einiger Zeit gibt es in Österreich zusätzlich zur Vignette zum Aufkleben auch eine digitale Vignette, die bei dem österreichischen Mautbetreiber ASFINAG erhältlich ist.

Mautbox für Österreich

Fahrzeuge über 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht, wie große Wohnmobile, oder LKW müssen in Österreich eine Mautbox zur Mauterfassung nutzen. Die Maut für große Fahrzeuge wird Go-Maut genannt. Mit unserer Mautbox für Fahrzeuge über 3 Meter Höhe wird während der Fahrt auf der Autobahn oder Schnellstraße die Maut vollautomatisch erfasst und abgewickelt. Was Sie dafür tun müssen? Bringen Sie unsere Mautbox für große Wohnmobile entsprechend der Anleitung an der Windschutzscheibe Ihres Fahrzeugs an und fahren einfach los. Selbst an den Sondermautstrecken, bei denen PKW-Nutzer stehenbleiben und bezahlen müssen, können Sie langsam durch die Mautstation fahren und die Schranke öffnet sich.

Mauttarife Vignette

Bei der Vignette wird unterschieden zwischen der Fahrzeugart:

  • Motorrad
  • PKW

und der Gültigkeitsdauer:

  • 10-Tages-Vignette
  • 2-Monats-Vignette
  • Jahresvignette

Mauttarife Go-Maut

Die Höhe der Maut hängt von der gefahrenen Strecke, der Anzahl der Achsen Ihres Fahrzeugs, sowie der Schadstoffklasse (EURO 0-VI) ab. Die Maut wird teurer, je weiter man fährt, je mehr Achsen das Fahrzeug hat und je niedriger die EURO-Emissionsklasse ist. Seit 2017 gibt es zusätzlich einen Aufschlag für verkehrsbedingte Lärmbelastung. Darüber hinaus ist die Maut nachts (zwischen 22:00 und 05:00 Uhr) etwas teurer als tagsüber.

Auf den Sondermautstrecken:
  • A 9 Gleinalm- bzw. Bosrucktunnel (Pyhrn Autobahn)
  • A 10 Tauern- und Katschbergtunnel (Tauern Autobahn)
  • A 11 Karawankentunnel (Karawanken Autobahn)
  • A 13 Brennerpass (Brenner Autobahn)
  • S 16 Arlberg Straßentunnel (Arlberg Schnellstraße)

sowie auf der:

  • A 12 Inntal Autobahn Staatsgrenze bei Kufstein bis Knoten Innsbruck-Amras gilt ein erhöhter Tarif.

Achsanzahl einstellen

Nur gewerblich genutzte Fahrzeuge müssen die Achsanzahl einstellen. Wenn Ihr Fahrzeug als gewerblich genutztes Fahrzeug zugelassen ist, müssen Sie bei jeder Fahrt in Österreich prüfen, ob die aktuelle Einstellung korrekt ist und falls nötig die Achsanzahl korrigieren. Zum Überprüfen der Achsanzahl drücken Sie den Taster an der Mautbox kurz. Die aktuelle Einstellung leuchtet auf. Um die Achsanzahl zu verändern, drücken Sie lange auf den Taster, bis die nächste Achszahl aufleuchtet. Wenn die korrekte Achszahl eingestellt ist können Sie losfahren.

Fahrzeugdeklaration

Sie erhalten mit Ihrer Lieferung eine Fahrzeugdeklaration (es handelt sich um ein Schreiben mit relevanten Fahrzeugdaten). Sie sind verpflichtet dieses in Österreich mit sich zu führen und bei Kontrollen vorzuzeigen.

maut1 Newsletter
Jetzt bestellen